Anatomie lernen Fragen und Antworten 1

 

 

Anatomie Fragen Seite 1

Kernlose Zellen des menschlichen Körpers sind die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und die Blutplättchen (Thrombozyten).
Die innere Halsschlagader (Arteria carotis interna), die Arteria vertebralis
Die vier das Gehirn versorgenden Arterien bilden an der Basis des Gehirns (an der Unterfläche des Gehirns) ein Geflecht aus Arterien. Dieses Arteriengeflecht nennt man Circulus arteriosus cerebri oder auch Circulus arteriosus Willisii! Der Circulus arteriosus cerebri liegt im Subarachnoidalraum zwischen der Basis des Gehirns und der Schädelbasis!
Das ist der Musculus sternocleidomastoideus. Im deutschen Sprachraum wird der Musculus sternocleidomastoideus auch manchmal als großer Kopfwender oder Kopfnicker bezeichnet. Hieraus leitet sich die Funktion dieses Muskels ab. Der Musculus sternocleidomastoideus spannt sich an bei Drehbewegungen des Kopfes oder auch bei Nickbewegungen des Kopfes an.
Der Musculus sternocleidomastoideus und auch der Musculus trapezius werden vom 11. Gehirnnerv – dem Nervus accessorius – innerviert (versorgt).
Beim Anstoßen an diesen Nerv (Musikantenknochen) fühlt man einen elektrisierenden Schlag, der bis in die Hand ausstrahlen kann. Das ist der Nervus ulnaris (Ellennerv)
Die Nebenschilddrüse (Glandula parathyreoidea) besteht aus 4 einzelnen Drüsen, die auch Epithelkörperchen genannt werden. Die 4 Epithelkörperchen (Nebenschilddrüsen) findet man an der Rückfläche der Schilddrüse. Sie sind etwa linsengroß.
Ductus cysticus (Gallenblasengang). Über den Ductus cysticus fließt etwa die Hälfte der in der Leber gebildeten Galle (Gallenflüssigkeit) in die Gallenblase und wird dort zwischengespeichert und nach Nahrungsaufnahme wieder abgegeben.

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.