Herz

Auf dieser Seite finden Sie Fragen rund um das Thema „Herz“
Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Lernen.

 

Was versteht man unter dem Mediastinum?

Das Mediastinum ist der zwischen den beiden Lungen gelegene Mittelteil des Brustkorbs. Nach kaudal wird das Mediastinum vom Zwerchfell begrenzt.

Im Mediastinum findet man das Herz sowie die großen Gefäße aber auch den Thymus.

 

Wo suchen Sie die Trikuspidalklappe?

Die Trikuspidalklappe – auch dreiziplige Segelklappe genannt – liegt im rechten Herzen. Die Trikuspidalklappe liegt zwischen rechtem Vorhof und rechter Herzkammer

Näheres zur Trikuspidalklappe:  http://heilberufe-ausbildung.de/Herz/Herzklappen.htm

 

An welchen nachgeordneten Teil des Erregungsleitungssystems des Herzens gibt der AV-Knoten die Erregung weiter?

Der Atrioventrikularknoten (AV-Knoten) verzögert die von den Vorhöfen kommende Erregung und gibt sie dann weiter an das His-Bündel.

Vom His-Bündel gelangt die Erregung weiter zu den sogenannten Kammerschenkeln oder Tawara-Schenkel.

 

Was versteht man unter einer Bradykardie?

Beim Erwachsenen ist die Bradykardie definiert als eine Herzfrequenz von weniger als 60 Schlägen pro Minute.

 

Besteht das Reizleitungssystem des Herzens aus Nervengewebe?

Nein! Das Reizleitungssystem des Herzens besteht nicht aus Nervengewebe. Das Reizleitungssystem des Herzens wird von speziell differenzierten Herzmuskelfasern gebildet.

 

Welche 2 anderen Bezeichnungen kennen Sie noch für die Bicuspidalklappe?

Mitralklappe

zweizipflige Segelklappe

 

An welcher Stelle bilden sich im Herzen die meisten Blutgerinnsel?

In den Herzohren!

Die Herzohren sind Ausstülpungen am oberen Pol beider Vorhöfe.

 

Bekanntlich werden beim Herzrhythmus eine Systole und Diastole unterschieden. In welche 2 Phasen kann man dabei die Systole nochmals unterscheiden?

In eine Anspannungsphase, bei der alle 4 Herzklappen geschlossen sind und eine Austreibungsphase in der die Taschenklappen geschlossen sind.

 

In welche beiden unterschiedlichen Phasen teilt man die Diastole des Herzens nochmals ein?

In die Entspannungsphase und in die Füllungsphase.

In der Entspannungsphase fällt der Druck in den Ventrikeln unter den Blutdruck in der Aorta bzw. in der Lungenarterie.

In der Füllungsphase fällt der Druck in den Herzkammern unter den Druck, der in den Vorhöfen herrscht.

 

Wo suchen Sie die Papillarmuskeln und welche Aufgabe haben die Papillarmuskeln?

Die Papillarmuskeln findet man in den Herzkammern. Die Papillarmuskeln sind Vorstülpung des Herzmuskels in das Herzinnere. Die Papillarmuskeln sind über Sehnenfäden (Chordae tendineae) mit den Segelklappen verbunden

Durch die Kontraktion der Papillarmuskeln werden die Sehnenfäden gespannt. Dies führt allerdings nicht zum Öffnen oder Schluss der Klappen. Die Segelklappen werden nur passiv aufgrund der Druckunterschiede zwischen Vorhof und Kammer bewegt.

Die Papillarmuskeln verhindert lediglich ein Durchschlagen der Klappen zurück in die Vorhöfe.

 

Werbung

Zu erwerben im Anatomie-Shop:  bitte hier klicken      oder Alternativ über Amazon: bitte hier klicken

 

Wo befindet sich das Foramen ovale?

Das Foramen ovale ist eine offene Stelle in der Scheidewand der Vorhöfe. (Im Atriumseptum).

Das Foramen ovale (ovales Loch) hat eine große Bedeutung im fetalen (vorgeburtlichen) Kreislauf. Es erlaubt den Blutübertritt von rechts (Lungenkreislauf) nach links (Körperkreislauf).

 

An welcher Stelle bilden sich im Herzen die meisten Blutgerinnsel?

In den Herzohren!

Die Herzohren sind Ausstülpungen am oberen Pol beider Vorhöfe.

 

Welche zwei Herzklappen fasst man unter dem Begriff Taschenklappen zusammen?

Die Aortenklappe und die Pulmonalklappe

 

Bekanntlich werden beim Herzrhythmus eine Systole und Diastole unterschieden. In welche 2 Phasen kann man dabei die Diastole nochmals unterscheiden?

Die Diastole wird unterschieden in eine Entspannungsphase und in eine Füllungsphase. In der Entspannungsphase fließt noch kein Blut von den Vorhöfen in die Kammern.

In der Füllungsphase der Diastole füllen sich die Ventrikel und in den Vorhöfen übersteigt der dort herrschende Blutdruck den Druck in den Kammern. Die AV-Klappen sind dabei geöffnet.

 

Welche 2 anderen Bezeichnungen kennen Sie noch für die Bicuspidalklappe?

Mitralklappe

zweizipflige Segelklappe

 

Werbung

 
 
 

Wann öffnen sich während einer Herzaktion die Semilunarklappen?

Die Taschenklappen (Semilunarklappen) öffnen sich in der Austreibungsphase.

In der Austreibungsphase sind die Segelklappen geschlossen. Bei Kontraktion der Herzkammern wird das Blut in die Aorta bzw. in die Arteria pulmonalis gepumpt.

 

Wo befindet sich der Sinusknoten?

Den Sinusknoten findet man im Bereich des rechten Vorhofs an der Einmündungsstelle der oberen Hohlvene (der Vena cava superior).

 

Wie heißen die beiden Herzarterien die unmittelbar oberhalb der Aortenklappe aus der Aorta entspringen?

Arteria coronaria sinister (linke Herzkranzarterie),

Arteria coronaria dexter (rechte Herzkranzarterie)

 

Zu welchem Klappentyp werden die Aortenklappe und die Pulmonalklappe gerechnet?

Die Aortenklappe und die Pulmonalklappe fasst man unter dem Begriff Taschenklappen zusammen.

Die Mitralklappe und die Trikuspidalklappe werden unter dem Begriff Segelklappen zusammengefasst.

 

Bei der Auskultation hören Sie am gesunden Herzen mindestens 2 Herztöne. Wann hören Sie den 1. Herzton?

Der 1. Herzton wird auch als Anspannungston bezeichnet. Ist einem die Herzphysiologie bekannt, erklärt der Name Anspannungston, wann man den 1. Herzton hört, nämlich beim Anspannen der Herzmuskulatur (des Myokards).  Das in den Herzkammern befindliche Blut gerät bei der Anspannung der Herzmuskulatur in Schwingungen.

 

Über welche Struktur sind die Atrioventrikularklappen des Herzens mit der Herzmuskulatur verbunden?

Über Sehnenfäden, die man Chordae tendineae nennt.

Diese Sehnenfäden bilden eine Verbindung zwischen den Herzklappen und den Papillarmuskeln.

Durch die Kontraktion der Papillarmuskeln werden die Sehnenfäden – die Chordae tendineae – gespannt. Dies führt allerdings nicht zum Öffnen oder Schluss der Klappen, die nur passiv aufgrund der Druckunterschiede zwischen Vorhof und Kammer bewegt werden, sondern verhindert lediglich ein Durchschlagen der Klappen zurück in die Vorhöfe.

 

Über welche zwei Arterien wird das Herz mit Sauerstoff versorgt?

Das Herz wird über zwei Arterien mit Blut versorgt, die direkt oberhalb der Aortenklappe aus der Aorta abzweigen.

Es handelt sich dabei um die rechte Koronararterie = Arteria coronaria dextra und die linke Koronararterie = Arteria coronaria sinistra.

 

Wo suchen Sie die Papillarmuskeln?

In den Herzkammern.

Die Papillarmuskeln sind Vorstülpungen der Herzmuskulatur in die Ventrikel. Die Papillarmuskeln sind über Sehnenfäden mit den Segelklappen verbunden. Die Papillarmuskeln und ihre Sehnenfäden verhindern bei der Kammersystole, dass die Segelklappen in Richtung Vorhöfe durchschlagen.

 

Welche prinzipiellen Aufgaben haben die Herzklappen?

Die Herzklappen regulieren die Richtung des Blutflusses!

Sie könnten auch antworten: die Herzklappe muss sich in bestimmten Phasen der Herzaktion öffnen, um das Blut aus der Herzkammer oder dem Herzvorhof ausströmen zu lassen und danach sich wieder schließen, um den Rückfluss des Blutes zu verhindern.

 

Welche deutsche Bezeichnung ist das Perikard gebräuchlich und welche Funktion erfüllt das Perikard?

Das Perikard wird im deutschen Sprachraum als Herzbeutel bezeichnet. Der Herzbeutel (das Perikard) umgibt das Herz. Aufgrund des umgebenden Perikards kann sich das Herz im Thorax ungehindert kontrahieren (zusammenziehen) und ausdehnen.

 

Wie berechnet man das Herzzeitvolumen?

Das Herzzeitvolumen ist das Produkt aus dem Schlagvolumen (der Menge des ausgeworfenen Bluts bei einem Herzschlag) und der Herzfrequenz.

Eine typische Beispielrechnung lautet: Herzfrequenz 70 Schläge pro Minute und Schlagvolumen gleich 70 ml.

Multipliziert man diese beiden Werte, so erhält man 4900 ml/pro Minute. Aufgerundet ergibt dies ein Herzzeitvolumen von ca. 5 l/min.

 

Welche Wirkungen hat der Sympathikus auf das Herz?

Der Sympathikus steigert die Herzfrequenz, erhöht die Kontraktionskraft des Herzens und bewirkt eine schnellere Überleitung im AV-Knoten. Der Überträgerstoff des Sympathikus am Herzen ist das Noradrenalin.

Für die fortgeschrittenen Leser:

Sie könnten auch sagen: der Sympathikus wirkt positiv chronotrop, positiv inotrop und positiv dromotrop.

 

Welche Strukturen findet man direkt hinter dem Herzen?

Die Speiseröhre (Ösophagus) und die Luftröhre (Trachea).

 

Wie heißen die Fasern des Erregungsleitungssystems, die die im Sinusknoten gebildete Erregung auf die Muskelfasern weitergeben?

Purkinje-Fasern.

Zur Erinnerung: die Erregung im Herzen wird im Sinusknoten gebildet. Sie gelangt dann über die Muskulatur der Vorhöfe zum AV-Knoten.

Vom AV-Knoten verläuft die Erregung über das His-Bündel zu den Tawara-Schenkeln und von den Tawara-Schenkeln über die Purkinje-Fasern zu den Herzmuskelzellen.

 

Wie nennt man die Grenze zwischen der linken und der rechten Herzkammer?

Die Grenze zwischen linker und rechter Herzkammer wird in der Medizin als Septum oder als Herzscheidewand bezeichnet. Anatomisch korrekt ist die Bezeichnung Septum cordis.

 

Welcher Weg nimmt im fetalen Kreislauf das sauerstoffreiche Blut von der Plazenta bis zur unteren Hohlvene?

Das sauerstoffreiche Blut gelangt von der Plazenta zunächst in die Nabelvene. Unter Umgehung der Leber – über den Duktus Arantii – gelangt das sauerstoffreiche Blut dann in die untere Hohlvene.

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments