Knochen

Auf dieser Seite finden Sie Fragen rund um das Thema „Knochen“

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Lernen.

 

Wo suchen Sie das Kahnbein?

Diese Frage lässt zwei Antworten zu! Es gibt ein Kahnbein (Scaphoid) in der Handwurzel sowie auch ein Knochen mit gleichem Namen in der Fußwurzel.

Os scaphoideum = Kahnbein in der Handwurzel

Os naviculare = Kahnbein in der Fußwurzel

 

Was findet man im Canalis spinalis?

Der Canalis spinalis ist der Wirbelkanal. Der Wirbelkanal wird seitlich (lateral) und dorsal von den Wirbelbögen umschlossen. Der Canalis spinalis (Wirbelkanal) enthält das Rückenmark.

 

Welche Bedeutung hat im Knochen die Epiphysenfuge?

Die Epiphysenfuge liegt im Knochen zwischen der Epiphyse und der Diaphyse. Von der Epiphysen-Fuge geht das Längenwachstum des Knochens aus! Nach Abschluss des Wachstums findet man daher am Knochen keine Epiphysenfuge mehr.

 Wird bei einer Verletzung die Epiphysen-Fuge eines Röhrenknochens schwerwiegend geschädigt, so bleibt der betreffende Röhrenknochen im Verlauf des Wachstums deutlich zurück.

 

Was versteht man unter echten Rippen?

Am Thorax (Brustkorb) findet man in der Regel 12 Rippen. Davon werden 7 Rippen als echte Rippen bezeichnet.

Die obersten (kranialen) 7 Rippen sind echte Rippen. Eine jede echte Rippe setzt mit einem eigenen Knorpelstück am Brustbein (Sternum) an.

 

Was versteht man unter dem AC-Gelenk?

Unter dem AC-Gelenk versteht man das Schultereckgelenk. Das Schultereckgelenk ist ein unechtes Gelenk.

Das AC-Gelenk wird gebildet vom Akromion (Schulterhöhe) und dem seitlichen Ende der Clavicula (Schlüsselbein).

 

Wie nennt man die den Knochen aufbauenden Knochenzellen?

Osteoblasten

 

Was ist das Kennzeichen eines echten Gelenks?

Echte Gelenke – wie zum Beispiel Schultergelenk, Kniegelenk…… – Verfügen über einen Gelenkspalt.

Bei einem echten Gelenk sind die das Gelenk bildenden Knochen nicht direkt miteinander verbunden. Zwischen ihnen liegt der Gelenkspalt!

Näheres zum Unterschied echtes und unechtes Gelenk finden Sie unter: http://heilberufe-ausbildung.de/Knochen_Gelenke/Gelenke.htm

 

Wo suchen Sie das Glenoid?

Das Glenoid ist die Pfanne des Schultergelenks. (Cavitas glenoidalis).

Das Glenoid ist eine relativ flache muldenförmige Einsenkung, die vom Schulterblatt (der Skapula) gebildet wird und die den wesentlich größeren Oberarmkopf aufnimmt.

 

Was versteht man im Zusammenhang mit dem Skelett unter einer Apophyse?

Unter einer Apophyse versteht man einen Knochenvorsprung. Die Apophysen dienen den Sehnen und Bändern als Verankerungsstelle.

 

Durch welche knöcherne Struktur der  Schädelbasis ziehen die Fasern des Riechnervs (des Nervus olfactorius) in den oberen Abschnitt der Nase?

Durch das Siebbein (os ethmoidale)

 

Dort, wo am Oberschenkel der Schenkelhals in den Schaft des Oberschenkels (Femur) übergeht, gibt es zwei Knochenvorsprünge. Der größere der beiden Knochenvorsprünge dient auch als Orientierungspunkt bei intramuskulären Injektionen. Wie heißen die beiden Knochenvorsprünge?

Es handelt sich um den lateral (außen) gelegenen großen Rollhöcker, den man auch als Trochanter major bezeichnet und den innen am Oberschenkel gelegenen kleinen Rollhöcker, den man auch als Trochanter minor bezeichnet.

 

Nennen Sie die 7 Fußwurzelknochen! Die Fortgeschrittenen unter Ihnen sollten die 7 Fußwurzelknochen gegliedert nach der oberen Reihe und der unteren Reihe nennen können!

Zunächst ein Hinweis für die Einsteiger in die Anatomie: die Fußwurzelknochen sind in 2 Reihen angeordnet. Man unterscheidet eine obere Reihe und eine untere Reihe.

Zur oberen Reihe der Fußwurzelknochen rechnet man das Sprungbein und das Fersenbein.

Zur unteren Reihe der Fußwurzelknochen zählt man das Kahnbein, die 3 Keilbeine sowie das Würfelbein.

Bei den Keilbeinen unterscheidet man ein inneres Keilbein, ein mittleres Keilbein und ein äußeres Keilbein.

 

Nennen Sie einige Knochen, die man zu den ossa plana rechnet!

Der Begriff ossa plana bedeutet platte Knochen. Zu den platten Knochen rechnet man unter anderem das Brustbein, die Schulterblätter sowie die Knochen des Beckens.

 

Das Becken wird vom rechten und linken Hüftbein sowie vom Kreuzbein gebildet. Aus welchen drei einzelnen Knochen besteht ein jedes Hüftbein?

Aus dem:

Darmbein (os Ileum)

Sitzbein (os ischii)

Schambein (Os pubis).

 

Welcher Teil des Knochens wird in einem Röhrenknochen als Diaphyse bezeichnet?

Die Diaphyse ist der mittlere Schaftbereich eines Röhrenknochens. In der Diaphyse findet man die Markhöhle des Knochens. (Im Knochen des Erwachsenen enthält die Markhöhle gelbes Knochenmark = Fettmark).

 

Werbung

Zu erwerben im Anatomie-Shop:  bitte hier klicken      oder Alternativ über Amazon: bitte hier klicken

Wo liegt die kleine Fontanelle?

Die kleine Fontanelle wird auch Hinterhaupts Fontanelle genannt. Sie liegt dorsal am Schädel.

Die frontal gelegene große Fontanelle und die dorsal gelegene kleine Fontanelle erlauben es unter der Geburt die Lage des Kindes zu bestimmen.

 

Wie nennt man die den Knochen aufbauenden Knochenzellen?

Osteoblasten

 

Was ist das Kennzeichen eines echten Gelenks?

Echte Gelenke – wie zum Beispiel Schultergelenk, Kniegelenk…… – Verfügen über einen Gelenkspalt.

Bei einem echten Gelenk sind die das Gelenk bildenden Knochen nicht direkt miteinander verbunden. Zwischen ihnen liegt der Gelenkspalt!

Näheres zum Unterschied echtes und unechtes Gelenk finden Sie unter: http://heilberufe-ausbildung.de/Knochen_Gelenke/Gelenke.htm

 

Von welchen Knochen wird das obere Sprunggelenke bildet?

Das obere Sprunggelenk wird vom distalen Ende des Schienbeins und des Wadenbeins gebildet (der sogenannten Malleolengabel) und dem Sprungbein (Talus).

 

Wo suchen Sie das Glenoid?

Das Glenoid ist die Pfanne des Schultergelenks. (Cavitas glenoidalis).

Das Glenoid ist eine relativ flache muldenförmige Einsenkung, die vom Schulterblatt (der Skapula) gebildet wird und die den wesentlich größeren Oberarmkopf aufnimmt.

 

Was versteht man unter dem Tarsus?

Mit dem Begriff Tarsus oder ossa tarsi bezeichnet man die Gesamtheit der Fußwurzelknochen. Zu den Fußwurzelknochen gehören unter anderem das Sprungbein und das Fersenbein.

 

Wie heißen der 1. und der 2. Halswirbel?

Atlas und Axis (Dreher)

 

Mit welchem Fachausdruck wird der knöcherne Abschnitt des Schädels genannt, in dem sich das Auge befindet?

Orbita

 

An welcher Stelle liegt die Grenze zwischen Gehirn und Rückenmark?

Die Grenzstelle zwischen Gehirn und Rückenmark bildet das große Hinterhauptsloch in der Schädelbasis. (Foramen magnum).

 

Nennen Sie von radial nach ulnar die 4 proximalen Handwurzelknochen!

Kahnbein (Scaphoid)

Mondbein (Lunatum)

Dreiecksbein (Triquetum)

Erbsenbein (Os pisiforme)

 

Das Schienbein ist am oberen (proximalen) Ende verbreitert. Wie wird diese verbreiterte Stelle des Schienbeins genannt. (Nennen Sie den deutschen und den anatomischen Namen).

Schienbeinkopf (manchmal auch Tibiakopf genannt)

Caput tibiae

 

Aus welchen Knochen besteht der knöcherne Beckenring? Bitte nennen Sie auch hier die deutschen und die lateinischen Bezeichnungen für die jeweiligen Knochen!

Der knöcherne Beckenring setzt sich zusammen aus:

dem rechten und linken Hüftbein (os coxa)

dem Kreuzbein (os sacrum)

ein Hüftbein besteht wiederum aus 3 Knochen:

dem Darmbein = os ileum,

dem Sitzbein = os ischii

dem Schambein= os pubis

 

Durch welchen Knochen verlaufen die Fasern des I. Gehirnnervs – des Nervus olfactorius – in die Nase?

Durch das Siebbein. (Lateinisch: Os ethmoidale).

 

Was versteht man im Zusammenhang mit dem Becken unter dem Promontorium?

Das Promontorium (ossis sacri) entspricht der am weitesten in den Beckeneingang vorspringenden Knochenkannte. Das Promontorium liegt am Übergang der Lendenwirbelsäule ins Kreuzbein.

 

Wie heißt die aus mehreren Schädelknochen gebildete knöcherne Hülle, die das Gehirn vollständig bedeckt?

Das ist die Schädelkalotte.

 

Werbung

 
 
im Anatomie-Shop: bitte hier klicken    oder Alternativ über Amazon: bitte hier klicken

 

Wie werden im Knochen jene Zellen genannt, die den Knochen abbauen?

Das sind die Osteoklasten.

Osteoblasten bauen den Knochen auf.

 

Am knöchernen Becken unterscheidet man ein großes und ein kleines Becken. Wie wird die Grenzzone zwischen großem und kleinem Becken genannt?

Linea terminalis.

Man unterscheidet zwischen einem großen und einem kleinen Becken (Pelvis major und Pelvis minor). Das große Becken liegt zwischen beiden Darmbeinschaufeln oberhalb der Beckeneingangslinie (Linea terminalis).

Das kleine Becken liegt unterhalb (kaudal der Linea terminalis) und wird von den beiden Schambeinen und den beiden Sitzbeinen begrenzt.

 

Erklären Sie den Begriff Metatarsus?

Der Metatarsus ist der Mittelfuß.

Der Fuß wird gebildet aus den Knochen der Fußwurzel (Tarsus), den Knochen des Mittelfußes (Metatarsus) und den Knochen der Zehen.

 

Was ist das Iliosakralgelenk?

Das Iliosakralgelenk ist ein kaum bewegliches Gelenk zwischen dem Kreuzbein (os sacrum) und dem benachbarten Darmbein (os ileum).

Das Iliosakralgelenk wird im deutschen Sprachraum auch als Kreuz-Darmbein-Gelenk bezeichnet. Als Gelenkstyp gehört das Iliosakralgelenk zu den Amphiarthrose.

PS: für die fortgeschrittenen Leser:

bei einer Erkrankung des rheumatischen Formenkreises – dem Morbus Bechterew – ist unter anderem auch das Iliosakralgelenk entzündet.

Näheres zum Morbus Bechterew finden Sie auf unserer Webseite:

http://www.heilberufe-ausbildung.de/Orthopaedie/Bechterew.html

 

Erklären Sie die Begriffe Anteversion und Retroversion am Beispiel des Hüftgelenks!

Anteversion bedeutet Vorwärtsbewegung. Im Beispiel des Hüftgelenks wird bei der Anteversion das Bein nach vorne bewegt.

Retroversion bedeutet Rückwärtsbewegung. Im Beispiel des Hüftgelenks wird bei der Retroversion das Bein nach hinten bewegt.

 

Welche Aufgabe erfüllen in einem Knochen die Osteoblasten und welche Aufgabe erfüllen die Osteoklasten?

Im Knochen wird die Knochensubstanz von den Osteoblasten aufgebaut und von den Osteoklasten abgebaut.

 

Wo finden Sie im Körper den Atlas?

Der Atlas ist der 1. Halswirbel. Der 1. Halswirbel – der Atlas – bildet mit dem Hinterhauptsbein (dem Os occipitale) ein Eigelenke.

 

Aus welchen einzelnen Bestandteilen besteht ein typischer Wirbel?

Ein typischer Wirbel besteht aus folgenden Bauelementen:

Wirbelkörper,

Wirbelbogen,

Dornfortsatz

2 Querfortsätze

4 Gelenkfortsätzen

 

Von den 12 Rippenpaaren sind die oberen 7 Rippen (die kranialen 7 Rippen) echte Rippen. Wodurch ist eine echte Rippe gekennzeichnet?

Jede echte Rippe ist einzeln über ein Knorpelstück mit dem Brustbein verbunden.

 

Was versteht man unter dem os parietale?

Die Bezeichnung Os parietale bedeutet Scheitelbein. Zwischen den beiden Scheitelbeinen liegt die Pfeilnaht.

 

Welche Knochen bilden den Schultergürtel?

Das Schlüsselbein (Clavicula) sowie das Schulterblatt (Scapula) bilden den knöchernen Teil des Schultergürtels.

 

In der mittleren Schädelgrube der Schädelbasis befindet sich der Türkensattel.

Nennen Sie die anatomische Bezeichnung des Türkensattels und nennen Sie zusätzlich, welche anatomische Struktur man im Türkensattel findet!

Der Türkensattel heißt in der Anatomie Sella turcica.

In der Sella turcica findet man die Hirnanhangdrüse (die Hypophyse).

 

Zwischen welchen Knochen liegt die Lambdanaht des Schädels?

Die Lambdanaht (Sutura lambdoidea) findet man zwischen den Scheitelbeinen und dem Hinterhauptsbein (zwischen den beiden Os parietale und dem Os occipitale).

 

Wie nennt man in der Medizin die auf der Rückseite des Schulterblatts verlaufende Knochenleiste, die das Schulterblatt in die Fossa supraspinata und die Fossa infraspinata teilt?

Spina scapulae

das Schulterblatt wird in der Medizin Scapula oder os scapulae genannt.

Das seitliche freie Ende des Spina scapulae bildet die Schulterhöhe (das Akromion).

 

Zu welchem Knochentyp rechnet man das Schulterblatt?

Das Schulterblatt gehört – wie die Beckenknochen oder das Brustbein – zu den platten Knochen

 

Wo suchen Sie das größte Sesambein des menschlichen Körpers?

Am Knie.

Das größte Sesambein ist die Kniescheibe.

Die Kniescheibe wirkt als Sesambein in der Sehne des Musculus quadriceps femoris (des vierköpfiger Oberschenkelmuskel)

 

Welcher Tumor ist der häufigste maligne Tumor bei der Frau?

Der häufigste maligne Tumor bei der Frau ist das Mammakarzinom.

 

Welcher Knochen ist der einzige Knochen, der nicht in gelenkiger Verbindung mit einem anderen Knochen steht?

Das ist das Zungenbein. Das Zungenbein findet man im Hals zwischen Unterkiefer und Kehlkopf. Das Zungenbein ist über viele Muskeln mit dem Mondboden, dem Kehlkopf und dem Brustbein verbunden.

 

Welche luftgefüllte Höhle findet man in der Maxilla?

Die Maxilla ist der Oberkieferknochen. In der Maxilla findet man die Kieferhöhlen (Sinus maxillares).

 

Welche Bewegung ist in einem Scharniergelenk möglich?

In einem Scharniergelenk ist nur eine einzige Bewegung in zwei Richtungen möglich. (Ähnlich wie beim Öffnen oder Schließen einer Tür).

Typisches Beispiel für ein Scharniergelenk sind die Mittelgelenke der Finger. Die Finger können in den Mittelgelenken gestreckt und gebeugt werden.

 

Was sind Menisken?

Menisken sind halbmondförmige Knorpelschalen, die zum Beispiel im Knie dafür sorgen, dass der Druck zwischen zwei Knochen gleichmäßig verteilt wird.

 

Welche Gelenkform bietet die größte Beweglichkeit?

Das Kugelgelenk. Ein Kugelgelenk erlaubt eine Bewegung in allen 3 Freiheitsgraden.

Beugung und Streckung,

Abduktion und Adduktion,

Innenrotation und Außenrotation.

In unserem Körper sind das Schultergelenk und das Hüftgelenk Kugelgelenke.

 

Wie nennt man das kompliziert aufgebaute knöcherne Hohlraumsystem im Felsenbein, in dem die Sinnesrezeptoren für das Gehör sowie auch das Gleichgewichtssystem liegen?

Das knöcherne Labyrinth.

Im knöchernen Labyrinth findet man unter anderem die Hörschnecke und die Bogengänge.

 

Nennen Sie die 5 Abschnitte der Wirbelsäule von kranial nach kaudal!

Halswirbelsäule: bestehend aus 7 Halswirbel,

Brustwirbelsäule: bestehend aus 12 Brustwirbel,

Lendenwirbelsäule: bestehend aus 5 Lendenwirbel,

Kreuzbein: bestehend aus ca. 4-5 verschmolzenen Sakralwirbeln,

Steißbein: bestehend aus 3-4 verschmolzenen und verkümmerten Steißwirbel.

 

Wie nennt man in der Anatomie den außen um eine Zwischenwirbelscheibe (Bandscheibe) gelegenen äußeren Faserring?

Angulus fibrosus.

Der aus straffem Bindegewebe bestehende Angelus fibrosus umgibt in einer Bandscheibe von außen, den innen gelegenen galertartigen Kern, den Nucleus pulposus.

 

Wo befindet sich die große Fontanelle?

Die große Fontanelle hat die Form einer Raute. Sie wird auch als Stirnfontanelle bezeichnet. Sie liegt frontal des Schädels zwischen dem Stirnbein und den beiden Scheitelbeinen.

Die unterschiedlich geformte große und kleine Fontanelle dient der Orientierung der Lage des Fetus während des Geburtsvorgangs. Die kleine Fontanelle findet man dorsal des Schädels.

 

Wie lautet die deutsche Bezeichnung für die Articulatio temporomandibularis

Kiefergelenk.

 

Aus welchen Knochen wird das Kiefergelenk gebildet und welchem Gelenkstyp entspricht das Kiefergelenk?

Das Kiefergelenk ist ein Scharniergelenk. Wie aus der Fachbezeichnung für das Kiefergelenk – Articulatio temporomandibularis – hervorgeht, wird das Kiefergelenk vom Unterkiefer (Mandibula) und vom Schläfenbein (os temporalis) gebildet.

 

Welche Funktion hat das Skelett im Hinblick auf den Mineralhaushalt?

Das Skelett dient der Speicherung und bei Bedarf Freigabe besonders der Mineralien Kalzium und Phosphat.

Viele Organe – so zum Beispiel die Muskulatur oder das Herz – benötigen für ihre normale Funktion stets eine in nur geringem Umfang schwankende Menge an Kalzium im Blut. Um dies zu gewährleisten, wird bei einem Mangel an Kalzium im Blut dieses aus dem Knochen entnommen.

 

Wie heißen die beiden Enden eines Röhrenknochens?

Die Enden eines Röhrenknochens heißen Epiphysen.

 

Welche Knochen steht in keiner direkten Nachbarschaft und in keiner gelenkigen Verbindung mit einem anderen Knochen?

Das Zungenbein (os hyoideum) ist der einzige Knochen, der nicht direkt einem anderen Knochen anliegt oder mit einem anderen Knochen gelenkig verbunden ist.

Das Zungenbein findet man im vorderen Abschnitt des Halses zwischen Unterkiefer und Kehlkopf. Das Zungenbein ist Verankerungspunkt vieler Muskeln.

 

Die Fußwurzel besteht aus 7 Fußwurzelknochen. Diese werden in eine obere Reihe (proximale Reihe) und in eine untere Reihe (distale Reihe) unterteilt. Welche Knochen bilden die obere Reihe der Fußwurzelknochen?

Das Sprungbein (Talus) und

das Fersenbein (Calcaneus)

 

Aus welchen drei einzelnen Gelenken besteht das Ellenbogengelenk?

  1. Aus dem Humeroradialgelenk. In diesem Gelenk ist der Oberarm mit der Speiche verbunden.
  2. Aus dem Humeroulnargelenk. In diesem Gelenk ist der Oberarm mit der Elle verbunden.

In diesen beiden Gelenken werden die Beugung und die Streckung im Ellenbogen ermöglicht.

Das 3. Gelenk des Ellenbogens ist das proximale Radioulnargelenk. Im proximalen Radioulnargelenk sind Elle und Speiche miteinander verbunden. Gemeinsam mit dem distalen Radioulnargelenk in Höhe des Handgelenks, findet in diesem Gelenk die Drehbewegungen des Unterarms statt.

 

Wie nennt man in der Anatomie den hakenförmigen Fortsatz am körpernahen Ende (am proximalen Ende) der Ulna?

Das ist der Ellenhaken oder das Olecranon.

 

Sie hören, dass ein Patient am Ellenbogen eine Bursitis olecrani hat. Versuchen Sie aus ihrem anatomischen Verständnis diese Krankheit zu erklären!

Über dem Ellenhaken – dem Olecranon – verläuft ein Schleimbeutel. Dieser Schleimbeutel ist beim Gesunden nur wenige Millimeter dick und schützt den Ellenhaken vor äußerem Druck. Die Schleimbeutel werden in der Anatomie als Bursae bezeichnet.

Nach Verletzungen oder auch bei Entzündungen kann der Schleimbeutel über dem Ellenhaken anschwellen. Man spricht dann von einer Bursitis olecrani.

 

Das Ellenbogengelenk ist ein komplex zusammengesetztes Gelenk. Unter anderem artikulieren (sind gelenkig verbunden) im Ellenbogengelenk der Oberarm und die Elle. (Humerus und Ulna). Um welchen Gelenkstyp handelt es sich dabei?

Das Gelenk zwischen Oberarm (Humerus) und Elle (Ulna) ist ein Scharniergelenk. In einem Scharniergelenk ist die Bewegung in einer Achse möglich. (Beugung und Streckung).

 

Welchem Gelenkstyp entspricht das proximale Handgelenk? (Zur Hilfestellung: Gemeint ist das Gelenk zwischen der körperfernen Speiche und der proximalen (körpernahen) Handwurzelreihe)

Das proximale Handgelenk – auch Radiocarpalgelenk genannt – ist ein Eigelenke. In einem Eigelenke sind Streckung und Beugung aber auch die seitlichen Bewegungen Abduktion und Adduktion möglich. Im Handgelenk spricht man bei den seitlichen Bewegungen von radialer bzw. ulnarer Duktion. (Radialduktion und Ulnardution)

 

 

Wo befindet sich das Knochenmark?

Das Knochenmark findet man in der Spongiosa und in den Markhöhlen der großen Knochen.

Das rote Knochenmark bildet die Blutzellen. Im Erwachsenenalter findet die Neubildung des Blutes vor allen Dingen in den platten Knochen (zum Beispiel Brustbein, Schädelknochen…) sowie in den Knochen der Wirbelsäule statt.

 

Erklären Sie den Begriff Spongiosa!

Die Spongiosa ist ein schwammartig aufgebautes System, das aus feinen Knochenbälkchen besteht.

Sie könnten dem Begriff Spongiosa auch so erklären:

Die Spongiosa liegt im Inneren des Knochens. Sie besteht aus feinen Knochenbälkchen – den sogenannten Trabekel – zwischen denen sich kleine Hohlräume befinden.

 

Erklären Sie den Begriff ossa plana!

Unter dem Begriff ossa plana versteht man die platten Knochen. Zu den platten Knochen werden beispielsweise die Knochen des Beckens, dass Brustbein oder das Schulterblatt gezählt.

 

Erklären Sie den Begriff chondrale Osteogenese!

Im menschlichen Körper bilden sich die meisten Knochen über eine knorplige Vorstufe. Diesen Bildungsprozess des Knochens bezeichnet man als chondrale Osteogenese.

Für die fortgeschrittenen Leser:

der Gegensatz zur chondrale Osteogenese ist die desmale Osteogenese.

Bei der desmalen Osteogenese entstehen die Knochen ohne einen knorpligen Vorläufer.

Auf dem Weg der desmalen Osteogenese entstehen die Knochen des Schädeldachs, des Gesichtsschädels sowie das Schlüsselbein.

Alle anderen Knochen entstehen über die chondrale Osteogenese

 

Welche zwei Knochen bilden das Schultergelenk?

Für die fortgeschrittenen Leser: mit welchem Fachausdruck kann man das Schultergelenk bezeichnen?

Das Schultergelenk wird gebildet vom Schulterblatt (der Scapula) sowie dem Oberarmkopf (Caput humeri). Dabei bildet das Schulterblatt die Pfanne für das Schultergelenk und der Oberarm (der Humerus) den Kopf für das Schultergelenk.

Das Schultergelenk kann man daher auch als Humeroskapulargelenk bezeichnen.

 

Wo suchen Sie am Skelett den kleinen Rollhügel?

Der Rollhügel – in der Anatomie als Trochanter minor bezeichnet – findet man am Oberschenkel (dem Femur).

Der Trochanter minor ist ein Knochenvorsprung am körpernahen Ende des Oberschenkels. Der Trochanter minor dient unter anderem dem Musculus iliopsoas als Ansatz.

 

Was versteht man unter dem Metakarpale I?

Unter dem Metakarpale werden generell die Mittelhandknochen verstanden. Die Mittelhandknochen werden dabei mit römischen Ziffern von I-V durchnummeriert.

Zum Beispiel bezeichnet Metakarpale I den Mittelhandknochen des Daumens und Metakarpale V bezeichnet beispielsweise den Mittelhandknochen des Kleinfingers.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments