Gynäkologie

Hier finden Sie Fragen und Antworten rund um das Thema Gynäkologie

 

Fragen und Antworten:

Was versteht man unter einer Hämatosalpinx?

Bei einer Hämatosalpinx findet man eine Ansammlung des Blutes in einem oder beiden Eileitern (Eileiter = Tube).

Relativ häufige Ursachen des Hämatosalpinx sind:

  • Eileiterschwangerschaft
  • Endometriose,
  • Seltene Ursachen sind:
  • Salpingitis und andere Entzündungen im Becken
  • Tubentorsion (Verdrehung des Eileiters um die eigene Längsachse)
  • Tubenkarzinom
  • Traumen

 

Was ist eine Oligomenorrhoe?

Eine Oligomenorrhoe ist eine zu seltene Menstruationsblutung. Von einer Oligomenorrhoe spricht man, wenn die Zyklusblutung nach 35 Tagen oder länger auftritt.

Der Gegensatz zur Oligomenorrhoe ist die Polymenorrhoe

 

Was sind Myome des Uterus?

Myome sind gutartige Wucherungen, die in der muskulären Schicht der Gebärmutter – im Myometrium des Uterus – auftreten.

Myome gehören zu den häufigsten gutartigen Tumoren der Frau

 

Was versteht man unter dem Begriff Senkwehen?

Senkwehen werden auch Vorwehen genannt. Bei den Senkwehen wird der Muttermund nicht geöffnet. Die Senkwehen führen dazu, dass das Baby tiefer ins Becken eintritt und eine günstige Lage für die spätere Geburt einnimmt.

 

Erklären Sie den Begriff Dysmenorrhoe!

Unter dem Begriff Dysmenorrhoe versteht man eine weit überdurchschnittlich schmerzhafte Menstruation. Bei einer Dysmenorrhoe beobachtet man beispielsweise kolikartige Schmerzen im Unterbauch oder auch Schmerzen in der unteren Wirbelsäule sowie Übelkeit.

 

Was versteht man im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft unter einer Cerclage?

Im Verlauf der Schwangerschaft kann es unerwünscht auch ohne Wehen zu einer vorzeitigen Öffnung des Muttermundes kommen.

Bei der Cerclage wird der Muttermund operativ durch ein Band oder einen Ring umschlossen, damit sich der Muttermund nicht vorzeitig öffnen kann.

 

Was versteht man unter einer Hymenalatresie?

Eine Hymenalatresie ist eine angeborene Fehlbildung des Hymens (des Jungfernhäutchens). Bei dieser Fehlbildung wird die Vagina durch das Hymen vollständig verschlossen. Bei der 1. Menstruationsblutung staut sich das Blut in der Vagina.

 

Bei einer Endometriose kann es auch zu Blutungen aus dem Darm kommen! Begründen Sie dies!

Unter einer Endometriose versteht man die Verschleppung von Schleimhaut aus der Gebärmutter. (Aus dem Endometrium des Uterus).

Solche Schleimhautinseln (Endometriuminseln) findet man in ganz unterschiedlichen Organen, so zum Beispiel in der Blase, in der Bauchhöhle, in den Eierstöcken und auch im Darm. Im Darm können die Endometriuminseln zu Blutungen führen.

Somit ist die Endometriose bei der Frau auch eine Differenzialdiagnose bei Darmblutungen.

 

Was versteht man unter einer Steinschnittlage?

Eine Steinschnittlage wird beispielsweise bei gynäkologischen oder urologischen Untersuchungen und Eingriffen durchgeführt.

Dabei liegt der Patient (in) Rückenlage. Die Hüftgelenke und die Kniegelenke sind gebeugt. Dies wird mithilfe von hochgestellten Halbschalen erreicht.

Übrigens: Der Begriff Steinschnittlage erklärt sich aus der Medizinhistorie! Blasensteine wurden früher ausschließlich in dieser Lagerung entfernt.

 

Was versteht man unter einer Hypomenorrhoe?

Von einer Hypomenorrhoe spricht man, wenn die Regelblutung zwar regelmäßig kommt, aber nur kurz und schwach ausgebildet ist.

 

Welche Bedeutung kann eine Rötelninfektion für eine schwangere Frau haben?

Eine Rötelninfektion kann zu schweren Fehlbildungen an dem sich entwickelnden Kind führen. Die Faustformel lautet: je früher in der Schwangerschaft es zur Infektion kommt, desto schwerwiegender sind die Schäden für das Kind. Schäden sind vor allen Dingen an Herz, Auge Gehör und Gehirn zu erwarten.

Daher sollen Frauen, die als Kinder keine Röteln durchgemacht haben, vor einer geplanten Schwangerschaft geimpft werden.

 

Wo ist ein Zervixkarzinom lokalisiert?

Im unteren Abschnitt der Gebärmutter.

Das Zervixkarzinom wird im deutschen Sprachraum als Gebärmutterhalskrebs bezeichnet.

Die Zervix ist der untere, schmale Teil der Gebärmutter. Die Zervix verbindet den Gebärmutterkörper (das Corpus uteri) mit der Scheide.

 

Was versteht man unter dem Begriff einer Adnexitis?

Bei einer Adnexitis ist der Eierstock (das Ovar) und der Eileiter entzündet.

In der Anatomie versteht man unter dem Begriff der Adnexe das Ovar (den Eierstock) und den Eileiter (die Tube).

 

Erläutern Sie dem Begriff – in-vitro-Fertilisation – !

Sinngemäß versteht man unter dem Begriff – in-vitro-Fertilisation – eine Befruchtung im Reagenzglas.

Bei der klassischen in vitro Fertilisation werden die Eizellen mit dem Sperma in einem Reagenzglas zusammengebracht. Es findet eine spontane Befruchtung statt. Dabei erfolgt eine natürliche Selektion der beweglichsten Spermien.

 

Wann spricht man bei einem neugeborenen Kind von einer Frühgeburt?

Von einer Frühgeburt spricht man bei der Geburt eines Säuglings vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche (SSW).

 

Im Zusammenhang mit der Behandlung eines Mammakarzinoms werden neben der Entfernung des Tumors häufig auch Lymphknoten in der Achselhöhle entfernt. Welchen Rat geben Sie der betroffenen Frau bezüglich des Arms?

Die Frau sollte starke Wärmeeinwirkungen an dem betreffenden Arm meiden. (Keine Sonnenbäder). Wo immer möglich sollten auch (kleinere) Hautschäden an dem betreffenden Arm vermieden werden. Enge Kleidungsstücke oder Schmuckstücke, die den Lymphabfluss des Arms behindern, sollten nicht getragen werden.

Für in der Medizin Tätige sollten folgende Verhaltensregeln gelten:

An dem Arm sollten keine Blutdruckmessungen und auch keine Infusionen durchgeführt werden. Blutabnahmen sollten möglichst am anderen Arm vorgenommen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.